Prüfung

 

 Prüfung

Die staat­li­che Jäger­prü­fung ist Vor­aus­set­zung für den Jagd­schein, der zur Jagd berech­tigt. In Bay­ern gibt es etwa 50 000 Jagd­schein­in­ha­ber, jähr­lich legen etwa 1500 Bewer­ber die Prü­fung in Bay­ern ab. Die Jäger­prü­fung ist durch die baye­ri­sche “Ver­ord­nung über die Jäger- und Falk­ner­prü­fung ” gere­gelt und fin­det vier­mal im Jahr statt. Als Zulas­sungs­vor­aus­set­zung muss vor­her eine Aus­bil­dung mit min­des­tens

  • 120 Theo­rie- und Pra­xis­stun­den und
  • finier­te Schieß­übun­gen erfol­gen

 

  Ablauf

1.Schriftlicher Teil
Beant­wor­tung von 100 Fra­gen aus sechs Sach­ge­bie­ten im Mul­ti­ple-Choice-Ver­fah­ren. Die Fra­gen stam­men aus einem ver­öf­fent­li­chen Fra­gen­pool mit ca. 1200 Fra­gen.

2.Mündlicher Teil
Münd­li­che Prü­fung in den sechs Sach­ge­bie­ten ca.12 Minu­ten pro Fach

3.Praktischer Teil
Prü­fung des siche­ren Umgan­ges mit Jagd­waf­fen und Schie­ßen mit der Büch­se auf 100 m.

Nicht bestan­de­ne Prü­fungs­tei­le kön­nen bei den nächs­ten Prü­fungs­ter­mi­nen ein­zeln wie­der­holt wer­den. Nach­zu­le­sen auf dem Wild­tier­por­tal des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Fors­ten.

 

 Der Jagd­schein

Der erfolg­rei­che Prü­fungs­kan­di­dat kann bei der unte­ren Jagd­be­hör­de den Jagd­schein bean­tra­gen, der ihm die Tür für das Jagd­er­leb­nis öff­net.