Hundeschule

 

 Unsere Hundeschule

So wie wir eine moder­ne Jäger­aus­bil­dung bie­ten wol­len, wol­len wir auch bei der Hunde­ausbildung moder­ne Wege gehen. Uns liegt es am Her­zen einen part­ner­schaft­li­chen Umgang mit unse­ren Hun­den zu pfle­gen. Unse­re Wel­pen sol­len zu Part­nern her­an­wach­sen. Des­halb set­zen wir grund­le­gend auf eine Aus­bil­dung ohne Zwang. Aller­dings ist die­se Aus­bil­dung auf­wän­di­ger als eine Hunde­ausbildung, wie man sie von frü­her kennt. Des­halb ist es uns aus Zeit­grün­den lei­der nicht mög­lich, Dienst- und Jagd­hun­de aus­zu­bil­den.

Wir wol­len hier nur eine Grund­aus­bil­dung, die sich über drei Aben­de erstreckt, anbie­ten und auch für alle Hun­de­ras­sen, also nicht nur für Jagd­hun­de ange­bo­ten wird.

Wobei der Lehr­gang unge­fähr zu 50% aus Theo­rie und 50% aus Pra­xis­an­tei­len besteht. Die Theo­rie bezieht sich auf grund­sätz­li­che Ver­hal­tens­wei­sen von Hun­den, die gesun­de Ernäh­rung als Grund­la­ge für Wohl­be­fin­den und Aus­ge­gli­chen­heit. Wei­ter­hin wer­den Krank­hei­ten und wie sie am Bes­ten ver­mie­den wer­den ange­spro­chen. Die sinn­vol­le Beschäf­ti­gung zur Ver­mei­dung von Unar­ten wird ange­spro­chen.

Bei Pro­blem­hun­den kann Hil­fe­stel­lung geleis­tet wer­den. Im prak­ti­schen Teil wer­den Übun­gen, die vor­her im theo­re­ti­schen Teil bespro­chen wur­den durch­ge­führt.